Das Ensemble

Walther Vögele - Autor, Filmemacher, Cutter - wurde 1960 in Balingen/Württemberg geboren. Für die SDR-Reihe "Filmwerkstatt" hat er Kurz-, Zeichentrick- und Spielfilme hergestellt. Er erhielt bereits als Schüler Auszeichnungen des Familienministeriums Baden-Württemberg und beim "Fest der jungen Filmer". Er absolvierte ein einjähriges Regiepraktikum beim SWF in Baden-Baden. Sein Studium der Theaterwissenschaft und Publizistik in München und Berlin schloss er über Woody Allen 1987 ab. Es folgten Cutter-Assistenzen. Als selbständiger Cutter arbeitete er bis 2003: Neben Filmen und Fernsehspielen montierte er auch viele Kinotrailer. Er publizierte über Commedia dell-arte, Max Reinhardt und Ernst Lubitsch für das Filmmuseum München und schrieb Drehbücher für die ZDF-Serie "Einsatz täglich". 2005/06 wurde sein Theaterstück "Don Quijote" von der Gruppe "Bretter!" in der Ufa-Fabrik, Berlin auf die Bühne gebracht, 2007 erfolgte die Uraufführung seiner Komödie "Pension Mama" in Brixen i. Thale/Tirol. "Der Schwabe ist an allem schuld!" ist sein viertes Theaterstück.

Andreas Neu - Regisseur - wurde 1958 in Berlin geboren. 1976 Abitur, danach Matrose der Handelsschifffahrt.
1983 Regiestudium an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ in Berlin und Abschluß 1987 mit Diplom.
Seitdem war er als Regisseur, Bühnenbildner, Dramaturg und Autor in Quedlinburg, Altenburg, Nordhausen, Zeitz, Gera, Tübingen, Magdeburg, Anklam, Zittau, Berlin, Legnica (Polen), Dresden und Meiningen an Theatern engagiert.
Von 1989 – 1991 war er Schauspieldirektor am Theater der Landeshauptstadt Magdeburg, von 1992 - 1996 Künstlerischer Leiter am Gerhart-Hauptmann-Theater in Zittau.
Als Dozent war und ist er an den Hochschulen für Schauspielkunst „Ernst Busch“ sowie für Film und Fernsehen „Konrad Wolf“, HFF Babelsberg, tätig.
Seit 1998 arbeitet Neu auch als freischaffender Autor für Theater und Film, - u. a. „Happy Hours“ (nach Motiven von R.W. Fassbinder/UA 2000), „Die Gottlosen“ (nach "Die Vaterlosen" von Tschechow/UA 2001), „Orestie“ (Libretto/UA 2005 Staatstheater Schwerin), „Tut uns leid – Sie sind gefeuert!“ (UA 2005 Staatsschauspiel Dresden)

Achim E. Ruppel - Schauspieler, Regisseur, Produzent - Jahrgang 1955 aus Ebingen (heute Albstadt). Schauspielunterricht in Köln und Berlin. Studium an der FH Köln (Dipl.-Ingenieur Umwelttechnik) und FU Berlin (Germanistik, Theaterwissenschaft, Soziologie), Engagements an den Bühnen der Stadt Köln, den Staatlichen Schauspielbühnen Berlins, der Freien Volksbühne Berlin, den Städtischen Bühnen Regensburg sowie Off-Theatern. Internationale Theaterarbeit in Kalkutta/Indien (Regieassistent) sowie als Regisseur und Produzent für "Le Nozze di Figaro" (25 Opern-Gastspiele und 120 Kammerkonzerte) in Japan. Als Schauspieler (u.a. "Die Flambierte Frau", "Otto - Der Film") stand er auch für Mundart-Produktionen (z.B. "Der Fischerkrieg") sowie für internationale Produktionen (z.B. mit Liv Ullmann und Maximilian Schell) vor der Kamera; zuletzt als "Walther Rathenau" im gleichnamigen Doku-Drama über die Weimarer Morde. [Video] Als Regieassistent für die TV-Serie "Unsolved Mysteries" und Pro­duction-Assistent für die Phoenix-Entertainment Group war er in Los Angeles, Kalifornien tätig. Er war Co-Produzent mehrerer internationaler TV-Dokumentationen, Producer einer TV-Serie (Parkhotel Stern für SAT I) und drehte als Regisseur und Produzent eigene Kurzfilme.

Sonja Zunker - Produktionsleiterin - geboren 1960 in Koblenz. Studium der Stadtplanung an den Universitäten Dortmund und Berlin (TU). Mehrere Jahre als Dipl.-Ing. für das Stadtplanungsamt Berlin-Schöneberg tätig. 2001/2002 Ausbildung zur Fachkraft für Veranstaltungsmanagement.
Als Vorliebe gilt die Verknüpfung von Kunst mit Veranstaltungen jeglicher Art.
Die Agentur zunker kongresse & events besteht seit Anfang 2003. Seither wurden vielerlei Veranstaltungen mit Leidenschaft organisiert und durchgeführt, z.B. der Deutsche Multimedia Kongress 2003 und 2004 und die Deutschen Effizienztage in 2003, 2004 und 2005, eine PR Aktion zur Gesundheitsreform 2007, die Gala „Langer Abend für Afrika“ 2004, das Theaterprojekt „Afrika im Sturm“ 2008/2009.
Darüber hinaus hat die Agentur Kunstversteigerungen, Kunstausstellungen und Benefizveranstaltungen zugunsten des Kinderschutz-Zentrums Berlin einschließlich der  Pressearbeit betreut und Fundraising für verschiedene Organisationen und Veranstaltungen betrieben.